Der Herr der Ringe: Die Eroberung

Erstellt von admin | Actionspiele | Donnerstag 31 Dezember 2009 15:15

Der Herr der Ringe Die EroberungIn diesem aufregenden Action-Strategiespiel kann der Spieler in den größten Schlachten aus den Der Herr der Ringe-Filme für das Gute oder das Böse kämpfen. Er kann jederzeit den Charakter wechseln, um sich der Situation oder seiner Spielweise anzupassen. Während er überlegt, wie er seine Aufgaben am besten lösen und seine Gegner möglichst effektiv besiegen kann, erlebt und prägt er die chaotischen und fesselnden Schlachten der Filme hautnah. Im Online-Multiplayermodus kann sich der Spieler von Anfang an auf die Seite des Bösen schlagen. Features * Der Spieler kann erstmals die bösen Charaktere in den brandneuen “bösen” Kampagnen selbst führen. Er kann sich durch verschiedene Szenarien kämpfen… (mehr)

pixelstats trackingpixel


5 Kommentare »


Sie finden hier keine Downloads von Roms oder Isos!
Kommentare mit Links zu Rapidshare.com, Megaupload.com, Uploaded.to und so weiter werden kommentarlos gelöscht.


  1. Kommentar von Christopher Klaus — 31. Dezember 2009 @ 15:15

    Wie immer,nicht enttäuscht!!
    hallo zusammen,

    hätte ich auf diese üblen kritiken gehört wäre ich sehr unzufrieden gewesen denn ich habe mir das spiel gekauft und habe es genossen.Jedenfalls ist die grafik nicht so schlecht wie gesagt und der spielspass ist auch um einiger maßen besser als mir alle gesagt hatten.HERR DER RINGE DIE EROBERUNG hat mich nicht enttäuscht…also über die anderen üblen kritiken hinwegsehen und einfach kaufen ihr werdet sehen es lohnt sich.ich hoffe es war hilfreich.

    viele grüße euer Christopher

    © 1998-2009 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  2. Kommentar von Diana Klumpp — 31. Dezember 2009 @ 15:15

    Schneller Versand! Top Ware
    Schneller Versand Ware war OVP zwar in englischem Cover aber lief alles in Deutscher Fassung auch das Handbuch von dem her gerne wieder

    © 1998-2009 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  3. Kommentar von E. Teske — 31. Dezember 2009 @ 15:15

    Schade um das Geld!
    Kurz und knapp gesagt das Spiel ist das Geld nicht wert, hätte das Geld ebenso aus dem Fenster werfen können. Ich empfehle dieses Spiel nicht zu kaufen.

    © 1998-2009 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  4. Kommentar von Sebastian Schrammel "Sebi4Life" — 31. Dezember 2009 @ 15:15

    Nur Fassade, nix drin? FALSCH!!
    Also…

    Ich komm gleich mal zur Sache. Viele Argumente hier lauten, dass hinter diesem Spiel nur Lizenzen stecken und so weiter und so weiter, bla bla bla… Doch ich sage, diese Behauptung ist größtenteils unberechtigt! Wie bereits jemand (dessen Namen ich leider vergessen habe) schon angeführt hat, sollte dieses Spiel ja eher nich so sehr als Rollen-/Actionspiel angesehen werden. Ich würde es am ehesten zu den Battlefield Games dazu zählen (Für die unerfahrenen unter uns Spielern: Battlefield bedeutet, du bist in einer Schlacht “nur” einer der ganz gewöhnlichen Soldaten oder bestenfalls ein Held.). Und wenn man es auch als solches sieht, so ist es in Summe doch mindestens vier Sterne wert, oder nicht?

    So genug jetzt davon, gehen wir zum Gameplay über:

    Man spielt in typischen Herr der Ringe-Levels, wie Die weiße Stadt Minas Tirith, Helms Klamm, den Pelennor Feldern und vielen mehr, wo es darum geht viele Gegner zu besiegen (natürlich in Teams), Gbiete zu erobern und so weiter. Es gibt dabei vier verschiedene Spielbare Typen: Krieger (viele Lebenspunkte; greift mit Schwert und Wurfaxt an), Späher (mittel viele Lebenspunkte; greift mit dolchen, Tritten und Granaten in einem Ninja-ähnlichen Kampfstil an), Zauberer (wenige Lebenspunkte; Greift mit Blitzen, ballistischen Feuerbällen und dem Magierstab an) und Bogenschütze (sehr wenige Lebenspunkte; greift mit dem Bogen, Spezialpfeilen und Tritten an). Die spielbaren Helden, wie zum Beispiel Isildur, Legolas, Aragorn, Gimli, Frodo, der Hexenkönog und viele mehr, sind jeweils auf diesen vier Typen aufgebaut (oder sind Kreuzungen aus ihnen). Zum Beispiel: Aragorn = Krieger, Legolas = Bogenschütze, Gimli = Kreuzung aus Krieger und Späher… Man kann auch Ents und Trolle spielen!

    Zur Grafik:

    Wahrscheinlich einer der Gründe, warum ich einen Stern abgezogen habe. Nicht wirklich PS3-würdig, aaber O.K. (wenn man darüber nachdenkt, was alles durchgerechnet werden muss, wenn da ca. 20 ziemlich passabel aussehende Soldaten – In der Kampagne sogar ca. 150 mehr! – in einem Level gegeneinander kämpfen, fängt man an, das zu tolerieren! XD!)!

    Übrigens:

    Bei einem Freund von mir konnte ich die PC-Version antesten und muss sagen: Vom Inhalt her ablolut gleich, was die Grafik betrifft kann sie trotz allem nicht mithalten!

    Fazit:

    Dieses Spiel macht total Spaß, besonders zu zweit. Ach die Kampagnen fesseln total, doch muss man kein ProGamer sein, um sie an einem Tag durchzuhaben! Trotzdem: für Kampfspiel-Fanatiker ein absoluter Muss, für Herr der Ringe-Fans nicht unbedingt, denn alles was dabei mit Herr der Ringe zu tun hat, sind die Level (der Kampagne) und die Helden!

    Viel Spaß beim Zocken!

    -Sebi4Life

    © 1998-2009 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

  5. Kommentar von bvbfan09 — 31. Dezember 2009 @ 15:15

    Kauft euch lieber die Filme
    Also meiner Meinung nach ist “HdR: Die Eroberung” das perfekte Spiel dass man sich mal übers Wochenende ausleihen kann, mit nem Kumpel zusammen durchzockt und dann zurückbringt ohne den Wunsch zu haben es noch länger behalten zu dürfen. Anfangs macht es echt richtig Spaß sich durch die Gegnerhorden zu kloppen und es kommt durch die wirklich gut umgesetzten Lizenzen auch echtes Feeling auf. Da aber taktieren absolut nicht notwendig ist und pures Tastengekloppe ausreicht um die gegnerischen Horden relativ problemlos ihrem Schicksal zuzuführen, wird das alles recht schnell eintönig und langweilig, da hilft auch die tollste Atmosphäre nix mehr. Gott sei Dank waren bei der Produktion des Spiels echt pfiffige Kerlchen am Werk, die dieses Problem erkannt haben und sie hatten auch eine naheliegende und geniale Lösung parat: Das Spiel ist, wenn man auch nur ein bisschen was drauf hat, auf dem normalen Schwierigkeitsgrad in 2,5-3 Stunden komplett durchgespielt. So kann man aufkommender Langeweile auch ein Schnippchen schlagen, Respekt!!! Mal im Ernst, es kann doch nicht sein, dass ich soviel Geld für ein Spiel ausgebe, obwohl ich von jeder 2,50€-DVD ausm Sparmarkt länger und oft auch besser unterhalten werde. Wer sich darauf gefreut hat ein Herr-der-Ringe-Game in Battlefield oder Battlefront-Manier zu bekommen wird ebenfalls enttäuscht sein, denn obwohl Grundzüge zu erkennen sind kam bei mir bei “Die Eroberung” nie das Gefühl auf ein Spiel zu zocken, das mit den beiden oberen vergleichber sei. Der Multiplayermodus ist auch schwach, weil er auf 16 Spieler beschränkt ist, so kommt einfach nie das Gefühl einer echten Schlacht sondern eher das einer Schulhofrangelei in Fantasykostümen auf. Außerdem sind die Bots, falls man Offline spielen sollte, schlicht und ergreifend einfach nur saudämlich. Als letzter negativer Punkt kommt hinzu, dass die Grafik der Landschaften doch ziemlich mies ist. Die Figuren sehen klasse aus, ausnahmslos, aber anscheinend war für die Levelumgebung dann keine Zeit mehr, denn die Texturen sind sehr verwaschen und die Liebe zum Detail fehlt. Wie gesagt, das Spiel weiß seeeehr kurzfristig zu unterhalten und macht in diesem Zeitraum auch richtig Laune, doch das verfliegt sehr schnell und ich würde mir 2-mal überlegen für einen so kurzen Spaß so tief in die Tasche zu greifen!

    © 1998-2009 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

RSS Kommentarfeed

Hinterlasse einen Kommentar